Google China – Hackerangriffe, Rückzug und Smartphones

Google China hat keinen guten Start ins Jahr 2010. Die schlechte Presse reicht von „Hackerangriffen“ bis zum völligen Rückzug von Google aus China. Was ist passiert?

Anfang Januar wurde bekannt, dass mindestens zwei chinesische Google-Mail-Accounts kompromittiert wurden. Sie gehörten Journalisten in Peking. Laut dem IT-Spezialisten Joe Stewart ist es sehr wahrscheinlich, dass chinesische Hacker für den Angriff verantwortlich seien. Das Ziel der Attacke war die Einschleusung von Malware, die unter anderem zu einer Weiterleitung der betroffenen Emails an unbekannte Personen führen sollte.

Nachdem Google in China schon länger die Dominanz der chinesischen Suchmaschine Baidu hinnehmen und mit einem vergleichsweise geringen Marktanteil zurechtkommen muss, führt dieser „Hackerangriff“ eventuell sogar zu einem vollständigen Rückzug Googles aus China. Laut den offiziellen Aussagen von Google werde dieser Schritt ernsthaft geprüft.

Eine erste Konsequenz dieses Vorfalls ist die Rückhaltung von zwei neuen Google-Smartphones mit Android-Software, die ursprünglich diese Woche auf dem chinesischen Markt eingeführt werden sollten.